9. Dezember 2016

Im Wald .... von Nele Neuhaus


Seit ihrem ersten Buch bin ich  Nele Neuhaus absolut verfallen und ich hab bis jetzt nicht nur alle Bücher von ihr gelesen, sondern mir auch die Verfilmungen der Bücher angeguckt. Die Bücher haben mir dabei ganz klar besser gerfallen, aber das spielt ja keine Rolle, jeder hat halt seine eigenen Vorstellungen.

Super gefreut hab ich mich über das neuste Buch "Im Wald" ,welches ich über Net Galley als ebook erhalten habe.




Dieses Buch gibt es seit dem 14. Oktober 2016, hat als gebundene Ausgabe 560 Seiten und kostet 22 Euro - die Kindle Version gibt es für 16,99 Euro und wurde vom Ullsteinverlag herausgegeben. Die ISBN zu diesem Buch lautet 978-3550080555. Im Wald ist das 8. Band des Bodenstein-Kirchhoff-Krimis.
  


ZUR AUTORIN:
Nele Neuhaus ist in Münster geboren,lebt heute im Vordertaunus, studierte Jura, Geschichte und Germanistik, schieb danach ihr erstes Buch und wurde vom Ullstein Verlag unter Vertrag genommen. Neben den Bodenstein-Kirchhoff-Krimis, die sie zur Erfolgsautorin machten, schreibt sie auch Jugendbücher.



INHALT/KLAPPENTEX:
Mitten in der Nacht geht im Wald bei Ruppertshain ein Wohnwagen in Flammen auf. Aus den Trümmern wird eine Leiche geborgen. Oliver von Bodenstein und Pia Sander vom K11 in Hofheim ermitteln zunächst wegen Brandstiftung, doch bald auch wegen Mordes. Kurz darauf wird eine todkranke alte Frau in einem Hospiz ermordet. Bodenstein ist erschüttert, er kannte die Frau seit seiner Kindheit. Die Ermittlungen führen Pia und ihn vierzig Jahre in die Vergangenheit, in den Sommer 1972, als Bodensteins bester Freund Artur spurlos verschwand. Ein Kindheitstrauma, das er nie überwand - und für viele Ruppertshainer eine alte Geschichte, an die man besser nicht rührt. Es bleibt nicht bei zwei Toten. Liegt ein Fluch über dem Dorf?



!!!ACHTUNG!!!SPOILERGEFAHR!!!
Auch im 8. Band ermittelt wieder das Ermittlerduo Oliver von Bodenstein und Pia Sander (ehemals Kirchhoff).
 Felicitas Molin lebt nach der Trennung von ihrem zweiten Mann vorrübergehend in der alten Holzhütte von ihrer Schwester und ihrem Schwager, mitten im Wald. In der Nacht wird sie plötzlich durch eine Detonation aus dem Schlaf gerissen. Von ihrer Hütte aus kann sie auf einem Campingplatz schauen. Dort sieht sie, wie ein Wohnwagen in Flammen steht und unmittelbar in der Wiese daneben einen Mann steht. Sie verständigt sofort die Feuerwehr.
 Als der Brand gelöscht ist, findet man einen verkohlte Leiche, welche sich zuvor im Wohnwagen aufgehalten haben muss. Oliver von Bodenstein, Pia Sander und ihr Team der Kripo Hofheim beginnen zu ermitteln. Sie bekommen heraus, wem der abgebrannte Wohnwagen gehört und entdecken, das im Wohnwagen nebenan eingebrochen wurde. Mit Hilfe der DNA & den Überwachungskameras, haben sie schnell heraus, wer in dem Wohnwagen eingebrochen ist. 
 Die Besitzerin des abgebrannten Wohnwagens, wird im Hospiz tod aufgefunden und die Leiche im Wohnwagen, war einer von ihren Söhnen. Als dann noch der Pfarrer tod in der Kirche hängt, kommen Zweifel auf, ob und wie das alles miteinander zusammen hängen kann. Erst Recht, als heraus kommt, das alle drei ermordet wurden.
 Als sie dann auch noch gewahr werden, das Rosie, die Wohnwagenbesitzerin, mit einem Mord vor 42 Jahren an einem kleinen Jungen was zu tun haben muss, ist sich Oliver sicher, das das alles kein  Zufall sein kann. Dieser Junge war damals sein bester Freund. Führt diese Spur zum Mörder?
 Tatsächlich finden sie endlich die Leiche des damals verschwundenen Jungen und suchen weiter nach dem Zusammenhang zu den aktuellen Morden. So kramt Bodenstein in der Vergangenheit rum und geht die alte "Bande" durch. 
 Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren und es wird sich an jedem Strohhalm gehangen, um endlich Erfolg zu haben und weitere Morde zu verhindern. Als sie die alte "Bande" endlich zum Reden bringen, wird  klar, das sie weder damals den Mord am Jungen begangen haben, noch etwas mit der aktuellen Mordserie zu tun haben...
 Aber wer steckt dann hinter den Ganzen??? ... 

Detailierter will ich gar nicht auf den Inhalt eingehen, denn dann müßte es ja  keiner mehr lesen ;-)



FAZIT/MEINE MEINUNG ZUM BUCH:
Lange hat man auf diesen Teil gewartet, als Nele Neuhaus Suchti ;-)
 Das Buch beginnt und endet spannend, aber zwischendurch hat es sich teilweise ein wenig gezogen und an Spannung verloren. Der Fall an sich ist interessant und vielversprechend, aber die uralten Storys um Bodensteins alte Bekannte, führen zwischendurch leicht zu Verwirrungen. Die Darstellung des Ermittlerduos hat mir sonst immer super gefallen, diesmal hat Oliver von Bodenstein da ehr nicht so gut abgeschnitten, weil er mehr mit sich selbst beschäftigt war, welches den Focus des Buchs zeitweise vom Fall abbrachte.
 Cover und Titel sind jedenfalls passend gewählt, denn es dreht sich ja alles um den Wald.
Alles in Allem war das Buch aber keine reine Katastrophe, denn unterhalten hat es mich trotzdem. Meine Erwartungen waren halt, gerade nach dem letzten Buch, wohl etwas zu hoch angesetzt für diesen Teil.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen