1. Dezember 2016

V.S. Gerling: "Sieben Gräber"

Nachdem ich ja " Das Pogramm"  von V.S. Gerling schon mit Begeisterung regelrecht verschlungen habe, war ich jetzt gespannt auf das andere Buch, was ich hier liegen habe.
Über Rezi-Suche bin ich ebenfalls auf das Buch "SIEBEN GRÄBER"  von dem Autor V.S. Gerling aufmerksam geworden und möchte mich an dieser Stelle auch bedanken für dieses Rezesionsexemplar ;-)


 


Das Buch gibt es schon seit dem 8. März 2016, umfasst 448 Seiten und kostet als Taschenbuch 14,80 Euro, in der Kindle Version 7,99 Euro. herausgeber ist der Bookspot Verlag und die ISBN hierzu lautet 978-3956690488


ZUM AUTOR:
V.S. Gerling wurde 1965 in der Nordheide geboren, machte ganz normal seine Schule, dann Wehrdienst und arbeitete im Vertrieb. 2007 machte er sich selbstständig und ist  Gesellschafter einer kleinen Beratungsfirma.
Die ersten beiden Bücher waren Politthriller.
Mit "Das Pogramm" startete er eine Serie über die Ermittler Nicolas Eichborn und Helen Wagner.
Mehr über den Autor erfahrt ihr auch unter: www.vsgerling.com


INHALT/KLAPPENTEXT:
Auf einer Baustelle in der Nähe von Braunschweig werden beim Ausheben einer Baugrube die sterblichen Überreste von sieben Kindern entdeckt. Bei einer der Leichen findet die Polizei einen Peilsender, der sich zu einem ehemaligen Beamten des BKA zurückverfolgen lässt: Nicolas Eichborn.Als Eichborn von den sieben Leichen hört, weiß er sofort, um wen es sich handelt. Und er weiß, wer für deren Tod verantwortlich ist: Vor sechs Jahren hatte er gegen die Russenmafia ermittelt und ein junges Mädchen hatte ihm dabei geholfen. Sie ist eine der Toten aus der Baugrube.Eichborn entschließt sich, den Fall neu aufzurollen, um die Russenmafia und deren Boss endgültig zu vernichten. Gemeinsam mit Patrick Ebel entwirft er einen Plan, der sowohl perfide als auch überaus riskant ist. Schon bald wird aus dem Jäger ein Gejagter und Eichborn läuft Gefahr, alles zu verlieren, was ihm wichtig ist.



***ACHTUNG***
!!!SPOILERGEFAHR!!!
...Auch in diesem Buch ermittelm Nicolas Eichborn und Welen Wagener zusammen...
Im Frühjahr 2015 werden bei Baggerarbeiten für eine neue Reihenhaussiedlung Skelette von 7 Kinderleichen gefunden, die laut Rechtsmediziner schon ein paar Jahre dort gelegen haben müssen. Bei den Skeletten wird ebenfalls ein Peilsender gefunden, den Nicolas Eichborn (Kriminalbeamter des BKA) vor Jahren bei einem Fall verwendet hatte. Dieser macht sich direkt auf dem Weg von Berlin nach Hannover, denn er bringt damit einen Fall in Verbindung, an dem er vor 8 Jahren gegen die russische Mafia gegen Kindesmissbrauch gearbeitet hat... denn unter den Leichen ist auch Natalja, welche damals seine kleine Informantin war.

2006 hatte er zusammen mit Uwe Lehnert vom LKA ein Quatier mit 7 Kindern und fünf Männern, welche für die Russenmafia arbeiteten, durch Nataljas Hilfe (mit einem Peilsender) ausfindig gemacht und es geräumt. Da der Fall dem BKA zugeteilt wird, ist Lehnert raus, was diesem gar nicht gefällt. Er nimmt eingenhändig Kontakt zu einen der Russen auf, um mit ihnen ins Geschäft zu kommen: Er bietet ihm die Kinder gegen den Russenboss an. Kurz darauf sind alle 7 Kinder verschwunden. Doch Lehnert beteuert seine Unschuld. Durch Überwachungskameras, können direkt zwei Russen identifiziert werden und somit gibt es eine erste Spur. Die beiden sollen für ein Restaurant arbeiten. Doch als sie den Besitzer beschuldigen, das er damit drin hängt, bringt dieser ihn einen angeblichen Chef Escordservice von Kindern. Dieser gesteht das auch und wird daraufhin verurteilt, aber die Kinder bleiben verschwunden...

Nun, wo klar ist, das die Kinder umgebracht und vergraben wurden, will Eichborn endlich das Schwein dran kriegen. Mit Hilfe von Helen Wagner und Patrick Ebel  stellt er dem Restaurantbesitzer Semjonow und Gordej Bogdanow eine Falle. Doch das lässt sich Semjonow nicht gefallen. Um Nicolas Eichborn einen Denkzettel zu verpassen, setzt er seine Leute auf ihn und seine Familie an. Doch der Kommissar ist ihm einen Schritt voraus und so können sie sich zumindest schon mal die Handlanger packen. Aber Semjonow ist noch nicht zu kriegen. Er besorgt sich neue Handlanger für sein neustes Vorhaben und macht sich auf den Weg nach Deutschland. Kurz darauf verschwinden Eichborns Ex-Frau und ihr Sohn. Eichborn und sein Team gelingt es die beiden Geiseln zu befreien und den Russen zu packen.  Jetzt gilt es nur noch die drei Könige der Russenmafia zu kriegen. Der Plan dazu ist nicht schlecht, aber wird es gelingen???
Viel mehr möchte ich gar nicht ins Detail gehen, denn dann müßte man es ja nicht mehr lesen :-)


FAZIT/MEINE MEINUNG:
Auch dieses  Buch ist echt spannend bis zum Schluss und fesselt einen von der ersten Seite an.  Die Story um den Pädophilenring geht  unter die Haut- ein harter Stoff, der sehr gut umgesetzt wurde. Vom Cover aus bin ich direkt schon faziniert und neugierig auf das Buch gewesen. Der Schreibstil des Autors ist echt  mitreißend, wer die trockene  Ironie mag, kommt hier nicht zu kurz. Das Ermittlerpaar Helen und Nicolas arbeitet auch in diesem Fall wieder sehr gut zusammen und ich musste oft schmunzeln, das es dem Autor so gut gelingt, den Humor von Eichborn auf die Leser zu übertragen...Die Charakteren sind super sympathisch und gefallen mir richtig gut. Diesen sturen Ergeiz den Eichborn am Tag legt, mag ich.
So muss ein Thriller sein und dieser ist wieder mal vollkommen lesenswert!!!
Ich kann´s voll und ganz empfehlen und freu mich auch weitere Bücher des Autors... Jetzt  werde ich mir erstmal Band 2 "Falsche Fährten" besorgen und bin sicher, das ich das auch, einmal angefangen, kaum aus der Hand legen kann...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen