25. Januar 2017

Anna Todd: Nothing more

Nachdem ich jetzt schon alle 5 Bänder der After Serie von Anna Todd gelesen habe, freute ich mich besonders auf die Story um Landon, welche ich jetzt in Band 6 mit dem Titel "Nothing more" gelesen habe...


Herausgegeben wurde es vom Heyne Verlag. Die broschierte Ausgabe umfasst 320 Seiten und kostet 12,99 Euro , die kindle Version gibts für 9,99 Euro. Die ISBN zu diesem Buch lautet 978-3453419704.

ZUR AUTORIN:
Anna Todd, 1989 geboren,  lebt zusammen mit ihrem Mann, den sie nur einem Monat nach dem Highschoolabschluss geheiratet hat, in Austin. Sie wurde mit der  Serie  mit erotischer Romane mit dem Titel After international erfolgreich. 


INHALT/KLAPPENTEXT:
 When he falls in love, he loves too hard

 New York ist anders als alles, was Landon bisher kannte. Aber er hat einen netten Job, liebt die Uni und kann seiner Exfreundin Dakota zum Glück aus dem Weg gehen. Sein winziges Apartment in Brooklyn teilt er sich mit seiner besten Freundin Tessa. Sie kennt sich mit Liebeskummer aus.
Als Landon sich plötzlich zwischen zwei schönen Frauen wiederfindet, ist es das totale Chaos. Extrem aufregend. Fast wie eine Sucht. Es wird sich schon irgendwie regeln, aber der Weg dahin ist vermutlich ... ziemlich crazy.


!!!ACHTUNG!!!SPOILERGEFAHR!!!
Landon wohnt zusammen mit seiner besten Freundin Tessa, welche mit seinem Stiefbruder Hardin zusammen war, in New York. Dort studiert er im zweite Studienjahr, mit dem Ziel Grundschullehrer zu werden, an der Uni. Im Coffeeshop jobben, Uni, lernen sind sein Leben - Freunde gibt es quasi keine. Er ist einfach der nette Junge von nebenan.
 Eigendlich wollte er zusammen mit seiner Freundin Dakota eine gemeinsame Zukunft aufbauen, doch diese verließ ihn nach der Highschool, um am College lieber als Single starten zu können.

Als er im Coffeeshop Posey anlernt, kommt zufällig seine Ex Dakota herein. Erstaunt stellt er fest, das sie seinen Arbeitskollegen Aiden näher zu kennen scheint. Eifersucht keimt auf und beschäftigt ihm den Rest des Tages. Zu Hause rutscht er beim Duschen aus und Mitbewohnerin Tessa und ihre Freundin Nora sind sofort zur Stelle. Nora kümmert sich um ihn und flirtet ihn an. Ihm gefällt das und er kann endlich mal Dakota aus seinem Kopf bekommen.

Als er diese aber am nächsten Tag wieder begegnet, gehen sie spontan zusammen Kaffee trinken und schwelgen dabei in Erinnerungen an die geimsame Zeit. Alles ist so vertraut, bis Dakota ihn wegen eines Anrufs von Aiden sitzen lässt.

Daheim trifft er erneut auf Nora, die ihm in einem Moment der Zweisamkeit einfach küsst. Landon ist überwältigt, erst Recht, als sie ihn für abends einladen möchte. Er folgt ihrer Einladung in den Club, wo er nicht nur auf Nora und Tessa trifft, denn Dakota taucht dort auch auf, macht ihm eine Szene und läuft davon. Doch er bringt sie, die gut angetrunken ist zu sich nach Hause und läßt sie in seinem Bett übernachten. Als er morgens aufwacht, ist sie schon weg. 

Dafür trifft er Nora in seiner Küche und kann sich endich mit ihr aussprechen, wobei sie sich gefährlich nahe kommen-bis Nora sich im letzten Moment entzieht.

Er will es gern nochmal mit Dakota versuchen und auch diese ist nicht abgeneigt. Aber irgendwie merkt Landon, das er sich gar nicht richtig auf sie einlassen kann und landet doch wieder bei Nora. Bei ihr spürt er, das da mehr ist. Doch sie will ihm lieber auf Abstand halten, obwohl es ständig zwischen den beiden funkt....


FAZIT/MEINE MEINUNG:
Landon hat mir in den vorangegangen Büchern, als Tessas besten Freund, schon nicht wirklich zugesagt. Für mich war er der pure Langweiler und einfach nur da.
In diesem Buch kommt er zwar besser weg und man lernt ihn endlich näher kennen, aber richtig gepackt hat mich diese ganze Hin- und Herstory nicht wirklich. Mir sind es zuviel Gedankengänge, was mit der Zeit echt nervig werden kann.
 Nora hingegen kam mir sehr sympathisch rüber und ich hoffe das man im nächsten Buch etwas mehr in die Geschichte der beiden gefesselt wird.
Das Buch ist nicht total schlecht, konnte mich aber dennoch nicht richtig packen.
 Mir gefällt der angenehme, flüssige Schreibtstil der Autorin.
Das Cover ist wieder mal  schlicht gestaltet aber gelungen, wie schon bei den anderen Titeln auch.

Jetzt bin ich mal gespannt auf den nächsten Teil... ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen