17. Januar 2017

Ostfriesenkrimi: FRIESENKLINIK

Nachdem ich letztens schon den Ostfriesenkrimi "Friesenkunst" von Stefan Wollschläger gelesen habe, habe ich jetzt auch "Friesenklinik" durchgelesen. Der erste Teil hat mir ja schon sehr gut gefallen und dieses Buch hat mir ehrlich gesagt noch besser gefallen ;-)



Das Taschenbuch hat 244 Seiten und kostet 9,99 Euro, die Kindle Version 1,99 Euro. Die ISBN zu diesem Titel lautet 978-1539480877.


ZUM AUTOR:
Stefan Wollschläger ist in Berlin geboren, studierte evangelische Theologie, lebt zur Zeit in Osnabrück und hat schon zur Jugendzeit geschrieben und gezeichnet. Er veröffentlicht aktuell Thriller und Krimis und hat auch schon für den BLITZ-Verlag geschrieben.
Der Ostfriesenkrimi "Friesenkunst" gewann beim e-ditio Independent Publishing Award 2016 den zweiten Platz.



INHALT/KLAPPENTEXT:
Jorina Rewerts möchte sich ihren Lebenstraum erfüllen, doch beim Besuch im Kinderwunschzentrum geschieht das Unfassbare. Gleichzeitig wird auf einem Containerplatz in Aurich die Leiche der jungen Bente Bleeker gefunden. Die Spuren weisen auf eine Überdosis K.-o.-Tropfen als Todesursache hin und der Täter scheint jemand zu sein, der in der Clubszene Ostfrieslands unterwegs ist, um junge Frauen zu vergewaltigen. Dirks und Breithammer müssen ihn finden, bevor es weitere Opfer gibt. Oder ist der Täter jemand, der Bente näher kannte und etwas ganz anderes im Sinn hatte?
Während ein Strudel albtraumhafter Ereignisse Jorina nach unten reißt, wird der Fall um Bente immer rätselhafter und auch die Kommissare beginnen an der Wirklichkeit zu zweifeln. 


!!!ACHTUNG!!!SPOILERGEFAHR!!!
In Aurich wird die Leiche einer Frau von zwei Müllmännern entdeckt, als sie den Containerplatz reinigen. Das ist ein Fall für Kommissarin Diederieke Dirks und ihr Kollege Breithammer. Bei dem Opfer handelt es sich um die 21-jährige Bente Bleeker, die wohl an einer Überdosis K.O. Tropfen gestorben ist. Laut ihrer Mitbewohnerin, soll sie am Wochenende die Disco Lahmann besucht haben, welche Dirks aufsucht. Auch wendet sie sich an die Ostfriesland Zeitung, wo das Mädchen gearbeitet hat und trifft dort auf den Bruder des Opfers.
 Nach Gesprächen mit dem Personal der Disco und einem erneuten Gespräch mit Bentes Mitbewohnerin, kommen die Kommissare zu der Erkenntnis, das diese gar nicht in der Disco war. Schnell finden sie heraus, das sie sich stattdessen mit einem Mann in einer Kneipe getroffen hat. Bei einer wiederholten Durchsuchung des Zimmers fällt auf, das die Kamera weg ist und nach einer Unterhaltung mit dem Bruder, scheint allen klar, das sie an einer größeren Sache recherchiert hat. Nur wenige Informationen geben die letzten Emails des Opfers her, aber immerhin ein Ansatz um weiter zu forschen. Dieser Ansatz scheint sie tatsächlich zum Täter zu führen. Alles spricht gegen diesen und führt zur Verhaftung. Doch Dirks kommt die Beweislage zu einfach vor und beginnt zu zweifeln.
Als Bentes Bruder Jendrik sich daran macht, die Arbeit seiner Schwester aufzuarbeiten, um ihr den geplanten Artikel zu widmen, werden ihm die Nachforschungen zum Verhängnis.

Zwischenzeitlich gibt es da eine Frau namens Jorina Rewerts, welche sich 10 Jahre zuvor einer Krebstherapie unterziehen musste und sich damals Eizellen hat entnehmen und einfrieren lassen. Als sie jetzt ihren Kinderwunsch erfüllen will, sucht sie das Kinderwunschzentrum in Ostfriesland auf, wo es aber weder eine Patientendatei, noch die Eizellen von ihr gibt. Auch zu Hause findet sie die Unterlagen von damals nicht mehr, sucht die Klinik wieder auf und wird nach einer Auseinandersetzung mit der Ärztin der Klinik verwiesen. Verzweifelt erzählt sie davon ihrem Freund, der ihr aber die ganze Geschichte nicht glaubt und meint, das sie ein psychologisches Problem hat und sich schließlich von ihr trennt. Jorina geht verzweifelt auf die Fähre nach Norderney und wie ihr alles zu viel wird, will sie ihr Leben ein Ende setzen und springt vom Deck. Zwei Tage später erwacht sie im Krankenhaus, denn sie wurde im letzten Moment aus dem Wasser gerettet. Sie verbingt Zeit mit ihrem Retter und die beiden verlieben sich ineinander.

Währenddessen findet die Kommissarin einen Speicherstick und forscht weiter nach. Als sie einen neuen Verdächtigen haben entkommt dieser, aber alle Hinweise führen zu Jorina Rewerts. Doch in ihrer Wohnung finden sie die Leiche des Verdächtigen. Als sie sich auf die Suche nach Jorina machen und bei ihrem Exfreund nachgucken wollen, sind sie zu spät. Sie wurde entführt bzw. vom Killer mitgenommen und in eine Privatklinik verschleppt. In der Wohnung des Toten finden sie die Unterlagen, die Jorina gesucht hat und schon bald führt sie die Spur zur Klinik.
...Aber, kommen sie noch rechtzeitig???...

FAZIT/MEINE MEINUNG:
Das war ein echt spannender Krimi und das bis zum Schluss.  Die ganze Handlung an sich ist wieder mal gut durchdacht, sehr spannend und dadurch fesselnd. Der Autor schafft es die Leser, durch die aufkommenden Wendungen im Fall bzw. den Spannungskurven an den richtigen Stellen, gut zu unterhalten. Alles in allem ein echt gelungener Krimi mit überraschenden Verlauf. Ich hoffe es folgen da noch mehr Krimis von ;-)


 
Dieses Buch hab ich kostenlos erhalten, was aber meine persönliche Meinung zum Buch nicht beeinflusst...
Vielen Dank für dieses Reziexemplar!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen