17. Februar 2017

Für Happy Ends gibts kein Rezept

Wieder mal hab ich ein Buch für mich entdeckt, was mir nur dadurch aufgefallen ist, weil ich soviel darüber gesehen und gehört habe und als mich das Cover dann auch noch ansprach, wußte ich , das ich das auch lesen möchte. Manchmal muss man halt einfach mal das lesen, was man so vielleicht gar nicht in Erwägung gezogen hätte. Ich bin jedenfalls froh, das hier wieder ein Buch eingezogen ist, welches mich auch echt gut unterhalten und noch dazu begeistert hat.

Hierbei handelt es sich um das Buch "Für Happy Ends gibts kein Rezept" von Kristen Proby.


Fakten zum Buch:
Erschienen ist es am 9. Januar 2017, umfasst 336 Seiten und die broschierte Ausgabe und die kindle Version kosten beide 9,99 Euro. Herausgeber ist der  MIRA Taschenbuch Verlag und die ISBN hierzu lautet 978-3956496332.


Zur Autorin:
Kristen Proby ist  New York Times-Bestsellerautorin und lebt in Montana. Sie mag  klassische Liebesgeschichte mit starken Charakteren, die auf Treue und Familie schwören.


Klappentext:
 Alle schwärmen vom Seduction, dem Restaurant, das Addie gemeinsam mit ihren Freundinnen führt. Als Tüpfelchen auf dem i fehlt nur noch Live-Musik. Doch kaum dass ein Typ mit Gitarre hereinschneit und sich bewirbt, kippt Addie fast aus ihren High Heels. Jake Knox, der berühmte Rockstar! Seit jeher üben Musiker einen gefährlichen Reiz auf sie aus, stärker als Schuhe und Schokolade zusammen. Und Jake mit seinen grünen Augen und der rauchigen Stimme könnte ihr zum Verhängnis werden …


Meine Worte zum Buch ***SPOILERGEFAHR***
Addisson führt zusammen mit ihren Freundinnen seit einem halben Jahr erfolgreich das Restaurant  "Seduction". Als kleines Highlight ist für die Abende am Wochenende ein Sänger geplant, welcher zu der Atmosphäre passend singt. 
 Jake keller/Knox meldet sich auf den Job. Der Sogwriter und Produzent war bis vor ein paar Jahren Sänger einer großen Band und natürlich Schwarm aller Frauen.

 Der erste Abend mit ihm ist ein voller Erfolg. Als Addi anschließend mit ihm den Abend an der Bar ausklingen läßt, baggert er sie scharmlos an. Addi, die bisher kein Händchen für Männer hatte und sich gerade wieder von jemanden getrennt hat, läßt ihren Frust daraufhin an Jake aus.
 Das stört ihm aber nicht weiter. er kommt Woche für Woche wieder und macht seinen Auftritt. So kann er sie eines abends nach seinem Auftritt aus einer Notlage retten, als diese von ihren Ex bedroht wird. er begleitet sie nach Hause und übernachtet auch bei ihr. Das gefällt Addi und sie läßt sich auf ein Date mit ihm ein. Es ist ein richtig schöner, lockerer Abend und sie kann nicht länger leugnen, das da irgendwas zwischen ihnen ist. Als Jake sie nach Hause bringt, macht er wiedererwartend an der Tür kehrt, denn er will es langsam angehen lassen. Doch schon am nächsten Abend kann er ihr nicht länger wiederstehen und die beiden landen zusammen im Bett. Er hat sie gerne um sich und alles scheint super zu laufen. Es fühlt sich nach mehr an... nach Liebe.

 Als dann aber ein Bild von ihm und einer anderen auf dem roten Teppich auftaucht, zieht sie falsche Schlüsse. Er will es ihr erklären, doch sie läßt ihn einfach stehen und geht. Viel zu spät sieht sie ein, das das nicht ganz richtig war.

Jake hingegen hat plätzlich Angst, nicht gut genug für sie zu sein und trennt sich von ihr, obwohl er sie doch so sehr braucht und will. Beide ertränken ihren Frust in Alkohol. Jakes beste Freundin wäscht ihm daraufhin den Kopf und macht ihm klar, das er das wieder in Ordnung bringen muss.

So nimmt er den Kampf um Addi auf- doch so einfach gibt die sture Addi nicht nach...


Fazit: 
Ich habe vorher schon viel von diesem Buch gehört, hatte mich aber bisher nicht rangetraut. Dabei ist es wirklich lesenswert.
 Mir gefällt die ganze Story um die taffe Addisson und dem Rockstar. Die Charakteren kommen mir super sympathisch rüber, die beiden muss man einfach mögen.
 Ich hab das Buch so durchgezogen, weil mich die Story nicht losgelassen hat und ich einfach wissen mußte, wie´s weiter geht. Der flüssige Schreibstil der Autorin führt auch dazu bei, so das Buch durchzulesen.
 Was mir auch super gut gefällt ist, das am Ende des Buches es als kleines Goodie noch tolle Rezepte aus der Geschichte gibt-denn ich hab das oft das ich beim Lesen denke:" das würde ich jetzt auch gerne mal probieren". 
Alles im allen - super unterhaltsam und echt lesenswert

 Ich freu mich schon auf Band 2

 

 

 

Dieses Buch wurde mir von NetGalley  als ebook zur Verfugung gestellt, was aber keine Einfluss auf meine persönliche Meinung hat

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen