11. März 2017

Anna Todd: Nothing less

Letztes Jahr hab ich die "After" Serie von Anna Todd durchgesuchtet und geliebt und somit war klar, das ich die weiteren Büchern von ihr unbedingt lesen muss. Before us und Nothing more hatte ich ja hier letztens schon vorgestellt. Wovon ich ja von Nothing more etwas enttäuscht war. Trotzdem wollte ich wissen, wie die Story um Landon weiter ging und so hab ich natürlich auch "Nothing less" gelesen...



 Herausgegeben wurde es vom Heyne Verlag. Die broschierte Ausgabe umfasst 336 Seiten und kostet 12,99 Euro , die kindle Version gibts für 9,99 Euro. Die ISBN zu diesem Buch lautet 978-3453419711

ZUR AUTORIN:
Anna Todd, 1989 geboren,  lebt zusammen mit ihrem Mann, den sie nur einem Monat nach dem Highschoolabschluss geheiratet hat, in Austin. Sie wurde mit der  Serie  mit erotischer Romane mit dem Titel After international erfolgreich. 


INHALT/KLAPPENTEXT:


Landons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer, und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt?
 
 
MEINE WORTE ZUM BUCH - ACHTUNG - SPOILERGEFAHR
Landon steht zwischen den zwei Frauen Dakota und Nora, die so unterschiedlich sind, wie Tag und Nacht, aber jeder auf seine Weise fazinierend für Landon.
 
Immer mehr fühlt er sich von Nora angezogen und in einem Moment der Zweisamkeit kommen sie sich auch ziemlich Nahe. Doch danach hält Nora ihn  auf Abstand. Landon stört das und nach einer Woche ohne etwas von ihr zu hören oder zu sehen, macht er sich auf die Suche nach ihr. Auch Nora scheint wieder offener zu sein und sucht seine Nähe.
Sie verbringen einen  schönen Nachmittag zusammen und auch wenn Nora ihm nicht alles über sich erzählen kann, genießen die beiden die Zeit zusammen, bis sie plötzlich weg muss und ihn einfach wissenlos stehen lässt.
Als sie ihn  später in seiner Wohnung aufsucht, gibt er nicht nach und versucht mehr über ihre Geheimnisse raus zu bekommen und tatsächlich öffnet sie sich ein bischen ihm gegenüber. Die beiden können nicht wiederstehen und landen zusammen im Bett.
 
Doch da gibts auch noch Dakota, die Nora bittet, sich von Landon fern zu halten uns ihn ihr wieder zu überlassen. Aber das kann Nora einfach nicht.
 
Auch wenn Landon viel mehr über Nora erfahren möchte, verheimlicht sie immer noch ihre Vergangenheit vor ihm. Um ihn  aber nicht aus ihrem Leben aus zu schließen, nimmt sie ihn  mit zu einem gemeinsamen Abendessen bei ihrer Schwester. Dort kommen erste Details zur ihrer Vergangenheit zur Sprache.
 
Als sie zurück in New York sind, wartet da bereits Dakota vor Landons Haustür, die endlich ihre Rivalin ins Aus schießen möchte. Doch landon scheint sich bereits sicher zu sein, das es für ihn und Dakota keine Zukunft gibt.
 So kommt es zwischen ihm  und Nora zur Aussprache und er erfährt, das sie bereits verheiratet ist, ihr Mann aber ein schwerer Pflegefall ist. Auch wenn er enttäuscht ist, das sie das die ganze Zeit verheimlicht hat, will er ihr eine Chance geben. nora hingegen ist überwältigt darüber und trennt sich von ihm.
 
So vergehen Wochen ohne Kontakt. Nora lebt wieder bei ihrem Mann und kümmert sich um ihn und landon geht seinen eigenen Weg.
Es ist Dakota, die mittlerweile aktzeptiert, das sie keine Zukunft mehr mit Landon hat und ihn dazu drängt, Nora auszusuchen.
Und das tut er auch...
 
 
FAZIT:
Zwar konnte mich Band 7 auch nicht vom Hocker reißen, gefiel mir insgesamt aber besser wie der vorangegangen Teil.
Die Landon Charaktere ist mir zu farblos, einfach nur nett aber ohne Ecken und Kanten, eher langweilig.
Auch hier sind mir es zuviel Gedankengänge, was mit der Zeit echt nervig werden kann.
 Nora hingegen kam mir wieder sehr sympathisch rübe. 
Die Auflösung an sich, war nicht schlecht, aber da hätte ich mir ein enig mehr Emotionen gewünscht. 
Das Buch ist nicht total schlecht, konnte mich aber dennoch nicht richtig packen.
 Mir gefällt der angenehme, flüssige Schreibtstil der Autorin.
Das Cover ist wieder mal  schlicht gestaltet aber gelungen, wie schon bei den anderen Titeln auch.
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen