26. Mai 2017

„Den Mund voll ungesagter Dinge“

Ich gehöre ja zu den Leuten, die absoluter Anne Freytag Liebhaber sind und immer die neuen Bücher sehnlichst erwarten. So zog auch jetzt der Roman „Den Mund voll ungesagter Dinge“ hier bei mir ein und musste unbedingt sofort gelesen werden.

FAKTEN ZUM BUCH:
Das Buch wurde von Heyne Verlag herausgegeben und umfasst 400 Seiten. Das Taschenbuch kostet 14,99 Euro, die Kindle Version 11,99 Euro. Die ISBN zu diesem Titel lautet 978-3453271036 . Die Altersvorgabe für dieses Buch ist ab 14 Jahren.


ZUM AUTOR:
Anne Freytag, 1982 geboren lebt in München.Sie studierte International Management und arbeitete für eine Werbeagentur, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Hier veröffentlicht sie Erwachsenen- und Jugendbücher. Zudem schreibt sie auch unter dem Pseudonym Ally Taylor, wo bereits die 'Make it Count'-Reihe (New Adult) und die 'New York Diaries' (Romantik-Komödien) erschienen ist, welche sie abwechselnd mit Carrie Price (Adriana Popescu)schreibt.


KLAPPENTEXT:
Wenn Sophie es sich aussuchen könnte, wäre ihr Leben simpel. Aber das ist es nicht. Und das war es auch nie. Das fängt damit an, dass ihre Mutter sie direkt nach der Geburt im Stich gelassen hat. Und endet damit, dass Sophies Vater plötzlich beschließt, mit seiner Tochter zu seiner Freundin nach München zu ziehen. Alle sind glücklich. Bis auf Sophie.
Was hat es bloß mit dieser verdammten Liebe auf sich? Sophie selbst war noch nie verliebt. Klar gab es Jungs, einsam ist sie trotzdem. Bis sie in der neuen Stadt auf Alex trifft. Das Nachbarsmädchen mit der kleinen Lücke zwischen den Zähnen, den grünen Augen und dem ansteckenden Lachen. Zum ersten Mal lässt sich Sophie voll und ganz auf einen anderen Menschen ein. Und plötzlich ist das Leben neu und aufregend. Bis ein Kuss alles verändert.


MEINE WORTE ZUM BUCH - ACHTUNG - SPOILERGEFAHR
Sophie wächst ohne Mutter auf und lebt mir ihrem Vater in Hamburg.
Als ihr Vater beschließt, Hamburg den Rücken zu kehren und nach München zu seiner neuen Freundin Lena zu ziehen, bleibt Sophie nichts anderes übrig, als mit zu gehen, da sie ja noch nicht volljährig ist.
Der Neustart in der neuen Stadt und Patchworkfamilie fällt ihr echt schwer. Sie fühlt sich einsam und ist alles andere als glücklich.
Doch dann trifft sie auf Alex, das Nachbarsmädchen. Diese ist im selben Alter. Sophie braucht zwar einen Moment, merkt aber schnell das Alex echt ok ist.
Diese versucht viel mit Sophie was zu unternehmen und mit in ihrem Freundeskreis einzubinden. Sophie findet Alex einfach toll und kann mit ihr lachen, reden, schweigen. Zuvor hatte nie noch nie so eine (beste) Freundin.
Als es dann auf einer Party zwischen den beiden zu einem Kuss kommt, wirft das Sophie total aus der Bahn. Denn ihr hat das gefallen und sie merkt, das sie sogar auf Alex Freund eifersüchtig ist. Ihre Gedanken drehen sich nur noch um das Mädchen.


FAZIT:
Mir gefällt die ganze Story richtig gut. Angefangen damit, das das Mädchen ohne Mutter aufwachsen musste, der Umzug in eine neue Stadt und Familie und dann auch noch die Erkenntnis Gefühle für ein Mädchen zu haben. Das Buch gibt ganz viel Gefühlschaos eines jungen Mädchen wieder. Die Geschichte über das Leben, Erwachsen werden, die Liebe ist schön und einfühlsame wiedergegeben.
Das Cover ist wunderbar, denn das knallige rot mit dem schönen veredelten Farbverlauf des Schrifttitel ist super auffallend.
Bisher haben mir alle gelesenen Bücher von Anne Freytag gefallen, das ist auch diesmal der Fall. Der Schreibstil ist wie gewohnt locker flüssig leicht, so das man quasi durch die Seiten fliegt. Sie schafft es, einem die Hauptcharakteren näher zu bringen. Auch die kurzen Kapitel sagen mir sehr zu. Alles ist mit ganz viel Gefühl und Liebe erzählt und es ist echt spannend zu lesen, wie sich die Entdeckung der gleichgeschlechtlichen Liebe entwickelt. Für jeden, der gerne Jungendromane oder Liebesgeschichten liest, ist das ein zu empfehlendes Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen