12. Mai 2017

Der Näher - ein brillianter Thriller von Rainer Löffler




Die Bücher vom Autor Rainer Löffler sind mir schon des öfteren durch ihre auffallenden Cover aufgefallen und da ich ja eh gerne Thriller lese war es an der Zeit, mir endlich eines seiner Werke vor zu knöpfen. Was mir dabei sehr gut zu sagt ist, das es deutsche Thriller sind und sich die Handlung somit auch in Deutschland abspielt. Ich hab mir jetzt sein Werk „DER NÄHER“ reingezogen und weiß jetzt, das ich die anderen Bücher von ihm auch unbedingt lesen muss. Der Näher ist übrigens der 3. Band, in dem wie in seinen anderen beiden Büchern (Buchsommer & Blutdämmerung) der Fallanalytiker Martin Abel die Hauptrolle spielt.


FAKTEN ZUM BUCH:
Das Buch wurde von Bastei Lübbe Verlag herausgegeben und umfasst 464 Seiten. Das Taschenbuch kostet 12 Euro, die Kindle Version 9,99 Euro. Die ISBN zu diesem Titel lautet 978-3404174546. Die Altersvorgabe für dieses Buch ist ab 16 Jahren.


ZUM AUTOR:
Reiner Löffler, geboren 1961, lebt mit Frau und 3 Kindern in Stuttgart. Er begann unter dem Namen „Herbert Feuerstein“ für das MAD Magazin zu schreiben, wandte sich dann aber dem Schreiben von Spannungsromanen zu. Hauptberuflich ist er Technischer Kaufmann.


KLAPPENTEXT:
Ein Thriller wie ein Stich ins Herz

In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ...

Der dritte Band aus Rainer Löfflers fesselnder Thriller-Reihe um den Fallanalytiker Martin Abel.


MEINE WORTE ZUM BUCH - ACHTUNG - SPOILERGEFAHR
Martin Abel wird nach seinem letzten Fall auf´s Abstellgleis gestellt und ist gerade als Dozent im kriminaltechnischen Institut vom BKA tätig, als ihn sein Vorgesetzter – welcher ebenfalls der Vater seiner Lebensgefährtin ist – Frank Kessler zurück für einen Fall holt. Bei diesem Fall handelt es sich um vermisste Frauen in Gummersbach und wie er in der Dienststelle aufkreuzt, ist der Hauptkommissar und Leiter Thomas Borchert, alles andere als begeistert.
Auf den ersten Blick scheint dieser Fall für Abel völlig unspektakulär und so arbeitet er sich erst mal ein, bis eine überraschende Meldung rein kommt...

… Saskia Mayden, sitzt nach einer Flucht vor einem Biker in einem Erdloch fest. Dieser verfolgte sie auf ihrem Trainingslauf und hatte es auf sie abgesehen. Mit Hilfe ihres Handys, kann sie schließlich gefunden werden. Doch in diesem Erdloch machen sie eine grausame Entdeckung, denn es befindet sich eine einbetonierte Leiche mit einem Säuglingsskelett in der Hand. Die Leiche wird geborgen und bestialische Tatsachen kommen dabei ans Licht. Im Bauch der Frauenleiche wurde ein Reißverschluss eingenäht und im Bauch selbst befindet sich ein Plastik Embryo...

Die Ermittlungen laufen in alle Richtungen und Abel versucht sich in den Täter hineinzuversetzen. Auch werden Verbindungen zu aktuellen Vermisstenfälle gesucht. Tatsächlich scheint es Gemeinsamkeiten der Frauen zu geben, denn alle waren bzw. sind schwanger und recht schnell ergibt sich eine heiße Spur und man scheint den Verdächtigen gefunden zu haben und den Fall gelöst.

Doch dann merkt Abel, das sie auf der falschen Fährte waren und der richtige Täter noch auf freien Fuß ist. Es beginnt ein Kampf gegen die Zeit, wobei er sich selbst und seine Lebensgefährtin in Gefahr bringt....


FAZIT:
Ein Thriller für starke Nerven...
Das Buch beginnt schon mit einem äußerst spannenden Prolog, in dem die Handlung der Mörders näher gebracht wird. Auch zwischendurch gibt es einen Rückblick auf die Kindheit des Mörders, so das man die Motive daraus ziehen kann.
Mich hat das Buch echt gepackt, denn es ist echt grauenvoll, heftig und krank.
Der Autor schreibt fesselnd, greifbar und sehr detailliert und hat einen flüssigen Schreibstil. Ein absolutes MUSS für Thrillerfans, aber nichts für Zartbesaitete, denn der Wahnsinn geht einen echt an die Nieren. Eine schockierende, grausame, gewaltvolle Story.
Bei diesem Buch hab ich mich immer wieder gefragt, wie man auf so eine Story kommen kann, denn viele Bilder und Gedanken gehen einem beim Lesen durch den Kopf.
Ich mochte das Buch kaum aus der Hand legen, musste zwischendurch aber mal ein paar Minuten Pause und Abstand zur Geschichte bekommen. Dadurch das die Opfer schwangere Frauen waren, war das ganze dann doch schon zwischendurch harte Kost.
Die Charakteren sind auch alle sehr gut beschrieben und Martin Abel Martin Abel hatte von Beginn an meine volle Sympathie. Man weiß auch eigentlich bis zum Schluss nicht, wer wirklich der Mörder ist, das war für mich nochmal so eine überraschende Wende, mit der ich nicht gerechnet hatte.
Spannend von Anfang bis Ende.
Der Titel passt natürlich super gut, sowie auch das Cover, das den Titel des Buches als Naht zeigt. Der Näher ist ein Buch, was von Anfang bis zum Ende wirklich hoch spannende ist. Ich hab das Buch ohne jegliche Vorkenntnisse der zwei Vorbände lesen, das ist auch nicht nötig, man kommt problemlos in dieses Buch rein und kurze Erinnerungen lassen auf die vorherigen Teile zurückblicken. Ich weiß aber ganz sicher, das ich die Vorgänger auch noch lesen will.
Für mich ist es ein deutscher, nervenzerfetzender Thriller der Extraklasse, den ich voll und ganz empfehlen kann.







Dieses Buch wurde mir von NetGalley  als ebook zur Verfugung gestellt, was aber keine Einfluss auf meine persönliche Meinung hat

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen