17. Mai 2017

Mein Fotoheft mit Saal Digital

***Achtung, der Artikel kann Werbung enthalten***

 Kennt ihr das? Man macht ständig Bilder, sammelt sie auf dem Handy oder Pc, macht ab und zu vorsichtshalber mal eine Sicherungskopie aber im Grunde genommen bleiben die Foto´s da?Ich gehöre auch zu den „Vielfotografierern“ welche von alles und jedem Foto´s macht. Dank der super Qualität, die man schon mit dem einfachen Smartphone erzielt, kann man auch ruhig mal die Digicam vergessen haben und kann trotzdem brauchbare Bilder schießen.Mittlerweile handhabe ich das so, das ich immer die schönsten Bilder ausdrucke, sie aber auch nur sammeln oder mal in einen Bilderrahmen stecke. Viele Bilder liegen hier einfach nur in einem Schächtelchen im Schrank und im Grunde genommen geht´s den Bildern nicht anders, als verkümmern sie noch auf dem Handy, PC oder irgendwelchen Festplatten.



Letzte Tage bin ich über Instagram dann auf einem 20 Euro Gutschein für ein Fotoheft bei Saal Digital gestoßen. Ich hab immer schon mal vorgehabt, irgendwas auszuprobieren oder zu gestalten-sei es da ein Fotobuch, eine Fototasse oder was anderes schönes persönliches. Da dieser Gutschein für ein Fotoheft war, hab ich einfach beschlossen, das ich das unbedingt ausprobieren muss und mich für diesen dann auch gemeldet.



Wie ich dann die Zusage erhalten habe, hab ich dann direkt erst einmal bei SAAL DIGITAL ein wenig gestöbert, was und wie man das so alles machen kann, mir dort dann auch die nötige Software gedownloadet und schon konnte es los gehen. Alles ist super einfach zu bedienen und Möglichkeiten zur Gestaltung sind auch reichlich gegeben.



Öffnet man die Saal Digital Software, so kann man sich das Produkt das man haben möchte auswählen. Von einfachen Fotos, Wandbilder, Karten, Kalender, Poster,Business Produkte, den Fotobüchern uvm. ist dort alles gegeben.



Da ich ja das Fotoheft haben wollte, hab ich mich einfach bis dorthin durchgeklickt und konnte nochmal Seitenanzahl, Format und Ausrichtung auswählen und schon ging es los mit der Gestaltung des eigenen Fotohefts.
Man kann wirklich alles selbst gestalten und das auch noch kinderleicht, ohne jegliche Vorkenntnisse. Wie man mag, kann man sich neben den Foto´s die unbedingt ins Heft müssen natürlich auch den Hintergrund und die Seitenlayouts wählen. Auch Cliparts kann man einfügen und natürlich auch Schriftzüge, wenn gewünscht.



Hat man das Fotoheft soweit fertig gestaltet, fehlen nur noch die letzten Schritte. Dazu legt man den Artikel in den Warenkorb. Über den Warenkorb geht’s dann weiter mit dem Bestellvorgang. Angaben zur Adresse & zur Zahlung müssen eingegeben werden und dann wird das ganze nochmal ein letztes mal geprüft und bestellt.



Nun ging die Warterei los. Freitag Abend hatte ich das Fotoheft im Auftrag gegeben, Montag kam die Versandbestätigung per Mail und Dienstag war es schon da Hurra – Hurra!!!




Ich hatte mich ja für ein Fotoheft in Din A 4 Größe mit 20 Seiten entschieden. Auf das Fotoheft war ich echt gespannt und bin über die Qualität wirklich positiv überrascht. Dieses Heft ist quasi wie ein Ringbuch welches die Vorder- und Rückseite jeweils durch eine matte Schutzfolie aus Kunststoff schützt, was mir gut gefällt. Auf die Qualität war ich auch super neugierig, weil es alte Foto´s waren, deren Qualität auch noch zu wünschen übrig ließen. Aber über die Qualität gibt’s nichts zu meckern, die Schärfe und Farbe der Bilder sind wirklich gut. Schön finde ich außerdem, das es nicht nach mehrmaligen durchblättern, abgegriffen aussieht bzw. voll Fingerabdrücke ist.




Ich bin also wirklich zufrieden und werde mir sicherlich nochmal das ein oder andere bei Saal Digital verewigen lassen.















Vielen Dank an Saal-Digital für den Gutschein und die Möglichkeit das mal ausprobieren zu dürfen! #saaldigital

Kommentare:

  1. Sehr nett zu lesender Blog Beitrag, weiter so!

    Mit freundlichen Grüßen

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt ja zahlreiche Fotoportale. Die Angebote der Fotobücher unterscheiden sich nur wenig. Ich folge dir jetzt und würde mich freuen, wenn du Zeit und Lust hättest, auch meinem Blog zu folgen.
    LG Elke

    AntwortenLöschen